BTG 21/17

Interkulturelle Kommunikation in der Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen

Referent: Aziz Awad

 

Ziel dieses Kurses ist die Sensibilisierung im Umgang mit Klienten unterschiedlicher Herkunft. Vermittelt werden theoretische Konzepte und Befunde zur interkulturellen Kommunikation anhand von Beispielen aus der therapeutischen Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen und Migranten. Von besonderer Bedeutung ist dabei auch die Beschreibung kulturell geprägter Menschenbilder und den damit verbundenen Wert- und Normvorstellungen, die das Verhalten der Individuen prägen. Die Analyse von Gemeinsamkeiten wie Unterschieden zwischen dem westlich geprägten Menschenbild der Psychologie und dem der afrikanischen, nah- und fernöstlichen Patienten dient als Voraussetzung dafür, eine möglichst effektive Vorgehensweise für den interkulturellen Austausch zu erarbeiten.

 

Arbeitsschwerpunkte:

·         Kulturelle Aspekte in Beratung und Therapie bei der Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten

·         Interkulturelle Kommunikation in Beratung und Therapie

 

Termin: Freitag, 6. Oktober 2017

Uhrzeit: 9 Uhr bis 16:30 Uhr (8 Unterrichtsstunden) 

Ort: Nürnberg - Kleecenter