BTG 2/18

Häufige Problemfelder in der Betreuungsführung 

Referent: Reinhold Spanl

 

Die Aufgaben eines Betreuers sind vielfältig, so dass immer wieder Fragen auftauchen und Probleme entstehen. Im Zusammenwirken der Teilnehmer unter Mitwirkung von Mitarbeitenden der Betreuungsbehörden werden Probleme besprochen und gelöst. Die Einbindung der Betreuungsbehörden macht insoweit Sinn, als diese u.a. zur Beratung von Betreuern nach § 4 Abs. 3 BtBG berufen sind. Besprochen wird auch das Zusammenwirken von Betreuern und der Betreuungsbehörde. Neue Gesetze und einschlägige Rechtsprechung finden Eingang.

 

Arbeitsschwerpunkte:

•Eigenhandeln des Betreuten in Abgrenzung zur Vertretung durch den Betreuer;

•Beschränkungen der Vertretungsmacht des Betreuers;

•Vermögensangelegenheiten richtig regeln;

•Wohnungsaufgabe; Umgang mit obsoleten Wohnungsrechten;

•Veräußerung von Grundstücken und von Wohnungseigentum;

•Ärztliche Eingriffe einschließlich Zwangsbehandlung;

•Freiheitsentziehung und freiheitsbeschränkende Maßnahmen;

•Probleme mit Heimen und ambulanten Diensten;

 

Termin: Donnerstag, 1. März 2018

Uhrzeit: 9 Uhr bis 16:30 Uhr (8 U-Stunden)

Ort: Kleecenter Nürnberg